25. August 2019

GESUNDHEIT

KOLUMNE von Mag. Wolfgang Rizy

Sonne ohne Reue


Kontakt: 07248/62661, office@rizy.at

Sonne und Licht sind für uns unentbehrlich. Ohne sie gibt es keine Bildung von Vitamin D – und ohne Vitamin D kein Leben. Bei aller Vorfreude über einen wunderbaren sonnigen Badetag sollten wir jedoch nicht vergessen, dass zuviel Sonne auch eine erhebliche Gefahr bedeuten kann. Maßnahmen gegen Hautschäden können Sie jetzt schon treffen, Ihre Haut sollte vorbereitet sein auf die stärkere Sonneneinstrahlung im Sommer.

Der Ultraviolett-A-Anteil des Sonnenlichts macht etwa 90 Prozent des UV-Spektrums aus, das auf die Erde gelangt. Diese Strahlen durchdringen auch Wolken und Fensterglas. Er ist hauptsächlich für die vorzeitige Hautalterung verantwortlich, kann aber nach neuesten Erkenntnissen auch Hautkrebs verursachen. Bei übertriebenem Sonnenbaden können auch bei relativ jungen Menschen sehr bald die ersten Fältchen auftreten.

Die Ultraviolett-B-Strahlung ist aufgrund ihrer hohen Energie für unseren Körper besonders gefährlich. 80 Prozent der Strahlen werden in der Hornschicht der Haut unschädlich gemacht. Die restlichen 20 Prozent dringen aber tiefer in die Haut ein und können Sonnenbrand und Zellschädigungen verursachen. Die Einwirkungen von UVB-Strahlen regt aber gleichzeitig körpereigene Schutzmechanismen an. Es kommt zu vermehrter Pigmentierung, also zur Sonnenbräune.

Zur Stärkung der Haut empfiehlt sich die frühzeitige Einnahme von Betacarotin. Dies ist eine Vorstufe des Vitamin A, aber auch ein weit verbreiteter natürlicher Farbstoff in der Natur (zum Beispiel in der Karotte). Diese Substanz kann, als Nahrungsergänzung angewendet, Schutz vor Sonnenallergie und Lichtdermatosen (eine Überempfindlichkeit der Haut) bieten. Aber auch eine Vorbeugung von Spätschäden bei übermäßiger UV- Bestrahlung (vorzeitige Hautalterung, Pigmentstörungen) ist mit der regelmäßigen Einnahme möglich. Gleichzeitig erreicht man auch eine schönere, gleichmäßigere Bräunung im Sommer. Wer den Zellschutz allgemein verbessern  möchte, kombiniert das Betacarotin am besten mit den Vitaminen C und E. Sie erhöhen die Abwehrkräfte und machen die Haut widerstandsfähiger.

Wichtig: Weder die Solariumbräune noch eine mit Betacarotin gestärkte Haut ersetzen die Sonnencreme oder verhindern einen Sonnenbrand, wenn Sie zu lange in der Sonne bleiben. Zu den wichtigsten Sonnenregeln und zur Einnahme von Betacarotin informieren wir Sie gerne.